Geschichte

1947 - Die Geburtsstunde der Petershausener SPD

Der SPD Ortsverein war der erste politische Verein in Petershausen und wurde bereits kurz nach dem Zweiten Weltkrieg, 1947, gegründet. Die Gründungsmitglieder waren fast allesamt vertriebene Sudentendeutsche, die sich nach dem Krieg in Petershausen angesiedelt hatten. Viel hatten eine lange sozialdemokratische Tradition, etwa bei den "Roten Falken" oder der "Sozialistischen Jugend", mitgebracht. Nach der Gründung wurde das gesellige Leben beim Xaverlwirt gepflegt.

Anton Maschek wird 1948 erstes SPD-Gemeinderatsmitglied.

1953 zogen viele Mitglieder aus Petershausen fort, der Ortsverein führte lange Jahre in Schattendasein, mühsam am Leben gehalten von der langjährigen Vorsitzenden Therese Püscher.

Mit dem Zuzug einiger Genossinnen und Genossen in den 1970er Jahren belebte sich der SPD-Ortsverein und nach Klaus Greve übernahm 1977 Wolfgang Stadler den Vorsitz für 20 Jahre.

Schon 1978 trat die SPD erfrischt nach langer Zeit wieder mit Kandidaten für den Gemeinderat an. Mit Wolfgang Stadler und Eduard Meßthaler konnten sie zwei Vertreter dorthin entsenden.

1984 erreichte die SPD vier Sitze im Gemeinderat (Wolfgang Stadler, Eduard Meßthaler, Elke Stein und Karl Kühbandner). Bei der Kommunalwahl 1990 konnte sich die SPD über zwei weitere Mandate freuen, denn auch Ilse Rummeling und Monika Köhler wurden von den Gemeindebürgerinnen und -bürgern in den Gemeinderat gewählt. Auch 1996 erreichte sie erneut sechs Sitze.

In den folgenden Legislaturperioden besetzt die SPD 4 von 20 Sitzen im Gemeinderat und erst 2014 ist wieder ein zusätzliches Mandat möglich.

Alle Gemeinderäte seit 1980 in der Übersicht:

  • Wolfgang Stadler
  • Eduard Meßthaler
  • Elke Stein
  • Ilse Rummeling
  • Monika Köhler
  • Karls Kühbandner
  • Heike Tobschall
  • Eduard Westermeier
  • Gabriel Fehrenbach
  • Rolf Trzcinski
  • Susanne Streibl
  • Bernhard Franke
  • Hildegard Schöpe-Stein

Der damalige Ortsvereinsvorsitzende Wolfgang Stadler war von 1984 an dritter Bürgermeister und ist 1996 ohne Unterbrechung der zweite Bürgermeister der Gemeinde. Dreimal trat er als Bürgermeisterkandidat für die SPD an und erreichte 1990 immerhin 45,5 Prozent der Wählerstimmen.

Weitere Bürgermeisterkandidaten waren Karl Kühbandner, Gabriel Fehrenbach und Bernhard Franke.

Die SPD erzielt bei Wahlen in Petershausen stets mit die besten Ergebnisse im Landkreis. Erste SPD-Kreisrätin aus Petershausen war von 1978 bis 1981 Cornelia Stadler. Wolfgang Stadler ist SPD-Kreisrat (mit einer kurzen Unterbrechung von wenigen Monaten) seit 1996.

Die 1. Vorsitzenden seit der Gründung 1947:

  • Anton Maschek (1947 - 1953)
  • Therese Püscher (1953 - 1975)
  • Hermann Greve (1975 - 1977)
  • Wolfgang Stadler (1977 - 1997)
  • Ulrich Buller (1997 - 1999)
  • Horst Hofinger (1999 - 2008)
  • Gabriel Fehrenbach (2008 - 2010)
  • von 2011 bis zu den nächsten regulären Vorstandswahlen teilten sich das Amt des 1. Vorsitzenden Hildegard Schöpe-Stein und Rolf Trzcinski
  • 2012 wurde Hildegard Schöpe-Stein als 1. Vorsitzende gewählt und
  • Neuerung seit 2018: Nun gibt es eine Doppelspitze in der SPD Petershausen mit Hildegard Schöpe-Stein und Johannes Landendinger