SPD Petershausen

Porträtfoto von Hildegard Schöpe-Stein

...bei der SPD Petershausen. Schön, dass Sie uns besuchen.

Auf diesen Seiten finden Sie alles über unsere aktuelle politische Arbeit, unsere Ziele und die handelnden Personen im Vorstand und Gemeinderat dahinter. Machen Sie sich selbst ein Bild von uns.

Ihre

Hildegard Schöpe-Stein
Vorsitzende

Wolfgang Stadler

07. Juli 2016

Anlässlich der Jahreshauptversammlung der Petershausener SPD wurde Wolfgang Stadler mit einem besonderen Dankeschön bedacht und geehrt für sein außergewöhnliches und außerordentliches Engagement. Mit 38 Jahren politischem Ehrenamt als dienstältestes Mitglied im Gemeinderat hat der 72-Jährige wechselhafte Zeiten mitgemacht. Sicherlich nicht immer von seinen politischen Kontrahenten verstanden und geliebt, aber ob seines gradlinigen Stils und seinem unverwechselbaren Humor und seiner Weisheit wohl immer geschätzt, könnte er wohl ganze Bücher mit Anekdoten und Erlebnissen füllen. Nachdem der SPD-Politiker drei Perioden 3. Bürgermeister war, ist er seit 20 Jahren zudem Kreistagsmitglied und - vor allem aber - der 2. Bürgermeister der Gemeinde.

mehr…

alle an einem Tisch

06. Juli 2016

Die Petershausener SPD hat im Beisein des Unterbezirksvorsitzenden und Landtagsabgeordneten Martin Güll ihren Vorstand neu gewählt. Mit neuem Auftrag werden Hildegard Schöpe-Stein (Vorsitzende), Dr. Rolf Trzcinski (Stellvertreter), Horst Hofinger (Kassier), Christa Jürgensonn (Schriftführerin) und die Beisitzer Wolfgang Stadler und Bernhard Franke für die nächsten zwei Jahre den Ortsverein leiten. Güll bedankte sich nach den Wahlen beim neugewählten Vorstand dafür, dass es gut tue, im Petershausener Ortsverein wieder engagierte Genossinnen und Genossen an der Seite zu haben.

mehr…

27. Juni 2016

Vorstellung der Jahresrechnung 2015

Der Kämmerer, Herr Stadelmann, stellte den Jahresbericht 2015 vor. Fazit: Die Gemeinde hat mehr eingenommen als geplant, was auch an der guten Konjunktur und den dadurch reichlich sprudelnden Anteilen aus der Einkommensteuer liegt. Sie hat weniger ausgegeben als geplant, was vor allem an den nicht getätigten Investitionen liegt, die im Haushalt vorgesehen waren. So konnte die Gemeinde Schulden abbauen und Rücklagen bilden. Denn die vorgesehenen Investitionen in Grundstückskäufen, Bau des Feuerwehrhauses, Ausbau der Grundschule und Neubau oder Sanierung des Rathauses stehen weiter an.

Thema 10H-Regelung im Landkreis

Nach der Ablehnung der Verfas¬sungsklage gegen das 10H-Gesetz haben sich die Bürgermeister der Landkreiskommunen darauf geeinigt, den gemeinsamen Teilflächennutzungsplan Windenergie nicht mehr fertigzustellen. Als Beschluss schlug daher die Verwaltung vor, das Verfahren zur Aufstellung des Teilflächennutzungsplans einzustellen. Unsere Fraktion hat geschlossen dagegen gestimmt, weil wir nach wie vor der Meinung sind, dass wir auch im Landkreis Dachau Windkraftwerke brauchen, um die Energiewende weiterzuführen. Leider wurde der Ausstieg mit knapper Mehrheit beschlossen und Petershausen hat sich damit als erste Gemeinde aus dem gemeinsamen Teilflächennutzungsplan verabschiedet.

mehr…

Der Landesvorsitzende der BayernSPD, Florian Pronold, äußert sich zu der Bluttat in München wie folgt:
"Über die sinnlose Tat von München bin ich zutiefst bestürzt. Meine Gedanken sind bei den Angehörigen der Opfer und den Verletzten. Im Namen des gesamten SPD-Landesvorstands danke ich den Polizistinnen und Polizisten sowie den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Justiz: Alle haben besonnen, schnell und professionell gehandelt. Und auch die große Hilfsbereitschaft der Münchner Bevölkerung mit den offenen Türen für Gestrandete verdient unsere Anerkennung. Angewidert haben mich in der vergangene Nacht die zahllosen Hasskommentare und die fremdenfeindlichen Reflexe der Rechtspopulisten in den sozialen Netzwerken. Unmittelbar nach solch einer Tat muss es Raum und Zeit für Trauer geben statt für absurde politische Schnellschüsse aus dem rechten Lager. Wir werden den sozialen Zusammenhalt der Gesellschaft nur bewahren, wenn wir den rechten Hetzern auch in schwierigen Zeiten entschieden entgegentreten."

mehr…

BayernSPD mit klarem und sozialem Profil

von BayernSPD
16. Juli 2016 | Sozialpolitik

SPD-Flaggen an Fahnenmasten im Wind

Sozialen Zusammenhalt herstellen statt spalten

Die BayernSPD gibt sich ein klares und soziales Profil. Einstimmig beschlossen die Delegierten des außerordentlichen Parteitags in Amberg am Samstag den Leitantrag des Landesvorstands (PDF, 140 kB). Demnach konzentriert sich die BayernSPD künftig auf vier große, politische Bereiche: auf den Wohnungsbau, die Familien-, die Arbeitsmarkt- sowie die Integrationspolitik.

Um beispielsweise mehr bezahlbare Wohnungen zu schaffen, setzt die BayernSPD auf eine staatliche Wohnungsbaugesellschaft und mehr genossenschaftlichen Wohnungsbau. Durchsetzen wollen die bayerischen Genossinnen und Genossen auch einen Rechtsanspruch auf eine Familienarbeitszeit von 30 Stunden pro Woche sowie kostenfreie Kindergärten und Kinderkrippen.

Hier geht es zu vielen Fotos vom Landesparteitag in Amberg
Hier geht es zu den Reden von Natascha Kohnen, Markus Rinderspacher und Florian Pronold

Der in Amberg beschlossese Intiativantrag, das Ceta-Abkommen mit Kanada nicht abzuschließen (PDF, 60 kB))
Hinweis: Das "Beschlussbuch" mit allen in Amberg behandelten Anträge ist derzeit noch in Arbeit.

mehr…

BayernSPD Flaggen

Die BayernSPD lehnt das Freihandelsabkommen CETA mit Kanada ab. Die 300 Delegierten des außerordentlichen Parteitags in Amberg stimmten einem entsprechenden Initiativantrag gegen CETA mit überwältigender Mehrheit zu. Die Generalsekretärin der BayernSPD, Natascha Kohnen, dazu:

mehr…

Livestream am 16.7., 11 Uhr, vom 67. Außerordentlichen Landesparteitag in Amberg

Die BayernSPD begrüßt am Samstag, 16. Juli 2016, in Amberg 300 Delegierte zum 67. außerordentlichen Parteitag. Unter dem Motto „Sozial. Miteinander. Füreinander.“ sprechen wir darüber, wie wir den gesellschaftlichen Zusammenhalt organisieren.

Der Landesvorstand hat dazu einen Leitantrag vorgelegt. Er umfasst gerade einmal sechs Seiten. In einfachen Worten werden Zukunftsszenarien in den Bereichen Wohnen, Arbeit, Familie und Integration beschrieben. Die Generalsekretärin Natascha Kohnen dazu:

„Wenn wir als SPD wieder mehr Menschen erreichen wollen, brauchen wir nicht nur eine klare Kante bei den Themen, sondern vor allem einen neuen Politikstil. Wir müssen auch eine andere Sprache sprechen. Eine Sprache, die einfach, klar und lebendig ist. Die jeder versteht."

Barrierefreier Livestream am Samstag ab 11 Uhr bis Ende des Parteitages unter bayernspd.de

mehr…

Wirtshaus am Erdweg

Erdweg - „Wir brauchen wieder eine sozialdemokratische Erzählung für die Zukunft der Gesellschaft in den nächsten zehn bis 20 Jahren, mit klarer Haltung und klaren Werten“, sagte die Generalsekretärin der BayernSPD, Natascha Kohnen, auf dem Parteitag der LandkreisSPD im Wirtshaus am Erdweg.

„In einfacher und verständlicher Sprache will sich die SPD mit Blick auf die nächsten Landtagswahlen auf vier Kernbereiche konzentrieren: Wohnen, Familie, Arbeit und Integration, also das, was die Menschen derzeit wirklich bewegt.“

mehr…

Mehr Meldungen

BayernSPD bei YouTube

Alle Videos

BayernSPD bei Flickr

  • 17.09.2016, 14:00 – 22:00 Uhr
    Jubiläumsfeier 150-Jahre SPD Nürnberg | mehr…
  • 05.10.2016, 20:00 Uhr
    denk:ZEIT mit Natascha Kohnen und Ahmad Mansour | mehr…
  • 09.11.2016, 20:00 Uhr
    denk:ZEIT mit Natascha Kohnen und Greta Taubert | mehr…

Alle Termine